Drei Fragen, drei Antworten, drei Minuten: Auch zur Kommunalwahl 2020 gibt es einen Kandidatencheck. Das Ziel: Alle Wählerinnen und Wähler sollen die Chance haben, ihre Direkt-Kandidat*innen digital kennenzulernen. Rund 1.200 Politiker*innen aus ganz NRW haben mitgemacht.

Beim aktuellen Kandidatencheck hatten alle Kandidatinnen und Kandidaten für die Ämter Bürgermeister/Bürgermeisterin, Oberbürgermeister/Oberbürgermeisterin und Landrat/Landrätin die Chance, ihre politischen Ideen zu präsentieren. Bis zum 27. Juli konnten sie ihre Videos einsenden, rund 1.200 Kandidat*innen haben teilgenommen. „Als verantwortlicher Programmdirektor möchte ich im WDR den Raum für breite, vielfältige, öffentliche Debatten stellen und dafür sorgen, dass unterschiedlichste Positionen zu Wort kommen können", sagt Programmdirektor Jörg Schönenborn, "Wahlen sind der Kern unserer Demokratie".

Die Corona-Krise stellt die Kandidatinnen und Kandidaten bei dieser Wahl vor besondere Herausforderungen. Veranstaltungen, Diskussionen und Gespräche werden kaum wie gewohnt stattfinden können. Da bietet der Kandidatencheck die Möglichkeit, sehr viele Menschen direkt und auf einfachem Weg zu erreichen. Die Kandidatinnen und Kandidaten können ihnen in kurzen Videos ihre Ideen und Konzepte vorstellen. Gleichzeitig haben die Wählerinnen und Wähler in jedem Ort und Kreis in NRW die Möglichkeit, ihre Kandidatinnen und Kandidaten, die teilgenommen haben, zu sehen und zu hören - und sie direkt zu vergleichen.

Hier geht es zu meinem Video-Beitrag:

https://www1.wdr.de/dossiers/kandidatencheck/2020/video/video-uwe-schmalenbach-von-parteilos-fuer-das-amt-desder-buergermeisterin-in-herscheid-maerkischer-kreis-zur-kommunalwahl--102.html